drums

Schlagzeug, Percussion

Häufig gestellte Fragen / Tipps für Eltern und Anfänger

Wie groß und wie alt muss man sein, um Schlagzeug spielen zu können?
Grundsätzlich sollte Ihr Kind, um Schlagzeug spielen zu können, die allgemeine Schulreife besitzen. Normalerweise ist dies im Alter von ca. sechs Jahren der Fall. Unbedingt sollten Sie eine Probestunde vereinbaren, um sich ein persönliches Bild vom Schlagzeuglehrer, dem Unterrichtsraum und der allgemeinen Unterrichtsatmosphäre machen zu können. In solch einer Probestunde stellen wir als erstes den Schlagzeughocker auf die niedrigste Höhe ein und fordern das Kind auf, sich zu setzen. Sollte es mit den Füßen die Schlagzeugpedale nicht bedienen können, weil es zu klein ist, empfehle Ich, noch ein Jahr mit dem Schlagzeugunterricht zu warten. Ist das Kind groß genug, folgen einige Übungen in den Bereichen Koordination, Tempo, Dynamik und melodisch-rhythmisches Gedächtnis. Unter Berücksichtigung der so gewonnenen Erkenntnisse, führen wir dann ein Gespräch, in dem wir klären, ob und (wenn ja) wie der Unterricht stattfindet.

Braucht man musikalische Vorkenntnisse, um Schlagzeug lernen zu können?
Grundsätzlich sind für den Schlagzeugunterricht keine Vorkenntnisse erforderlich.

Was für ein Schlagzeug benötigt man?
Ein komplettes und spielbereites Schlagzeug besteht aus folgenden Elementen:
1 Bass-Drum (18/20/22 Zoll) 
3 Toms (10, 12 und 14 Zoll oder 12, 13 und 15/16 Zoll) 
1 Snare (14 Zoll) 
1 Crash-Becken (16 Zoll) 
1 Ride-Becken (20 Zoll) 
1 High-Hat-Becken 
2 Beckenständer 
1 High-Hat-Fußmaschine 
1 Fußmaschine für die Bass-Drum 
1 Snare-Drum-Ständer 
1 Drummer-Hocker (stufenlos höhenverstellbar) 
1 paar Schlagzeugstöcke 
1 Notenständer 
Das Schlagzeug besteht also aus Trommeln, Becken, Hardware, den Schlagzeugstöcken und dem Notenständer. Lassen Sie sich, egal ob Sie ein gebrauchtes oder neues Instrument kaufen, nicht vom Verkäufer zu einem Instrument überreden, das nicht im Sinne der obigen Liste komplett ist.

Für junge Schlagzeuger sind kleinere Zollgrößen bei den Trommeln von Vorteil. Zum einen steht das Instrument in den ersten Jahren meist im Kinderzimmer. Ein kleineres Set nimmt also weniger Platz ein und klingt auch etwas weniger wuchtig. Zum anderen kann das Schlagzeug niedriger aufgebaut werden, die Trommeln und Becken haben einen geringeren Abstand zueinander und können so von Kindern einfacher gespielt werden. Kaufen Sie aber keinesfalls ein Kinder- oder Bambini-Schlagzeug. Diese Instrumente sind so minderwertig verarbeitet, dass sie eher ein Spielzeug als ein Instrument darstellen. Ihr Kind wird nach wenigen Tagen die Felle schlapp geschlagen, die dünnen Blechpedale krumm getreten und dann keine Lust mehr auf Schlagzeug haben. Für dieses kurze Vergnügen sind diese "Instrumente" wiederum zu teuer.

Wie sollte der Raum beschaffen sein, in dem das Schlagzeug steht?
Steht das Schlagzeug im Kinderzimmer, ist das völlig in Ordnung. Wenn Sie das Instrument in einem Kellerraum oder der Garage aufbauen, sollten Sie einige Dinge beachten. Der Raum sollte trocken und das Instrument keinen permanenten größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt sein. Wenn außer dem Schlagzeug nichts in diesem Raum steht, müssen Sie mit Teppichen, Eierkartons oder speziellen Studioplatten (teuer) die Wände behängen. Ansonsten klingt das Schlagzeug unschön, überlaut und verdirbt auf die Dauer das Gehör.

Wie viel und wie oft sollte man üben?
Am Anfang ist der Reiz des Neuen noch ziemlich groß und die Kinder spielen und experimentieren viel und lassen gelegentlich an dem Instrument ihre Launen aus (Chaos). Das muss so sein und Sie müssen das akzeptieren und ertragen. Wenn Sie diesen natürlichen Spieltrieb zu oft mahnend beenden, verderben Sie ihrem Kind das Vergnügen, sein Instrument ungehemmt und spielerisch kennen zu lernen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind auch die Dinge spielt, die im Unterricht besprochen wurden. Nach zwei oder drei Monaten verbringt Ihr Kind ganz von allein weit weniger Zeit am Instrument. Täglich 10 bis 15 Minuten sinnvolles Üben sind viel effektiver als einmal in der Woche zwei Stunden. Mehrere kleine Einheiten über die Woche verteilt sind also ergiebiger als wenige längere Einheiten.

Wie ist das mit der Lautstärke des Instruments?
Das Schlagzeug ist im Vergleich zu anderen Instrumenten wie Trompete, Saxophon oder Klavier ein lautes Instrument. Das Üben in einem Mehrfamilienhaus ist wegen der Lärmbelästigung schwierig (allerdings auch für Trompeter, Saxophonisten und Pianisten). Sie müssen mit den Nachbarn genaue Zeiten absprechen, zu denen Ihr Kind üben kann. Es besteht jedoch ein großer Unterschied zwischen einem druckvollen und präsent spielenden und einem aggressiv "draufhauenden" Schlagzeuger. Das ist der Unterschied zwischen Power und Krach und eine Frage des Spielniveaus. Damit Ihr Kind dieses Spielniveau erreicht und die dynamischen Möglichkeiten des Schlagzeugs kontrollieren kann, muss es viel und regelmäßig üben und das braucht seine Zeit.

Warum sollte man als Schlagzeuger die Notenschrift lernen?
Oft sind Eltern, deren Kinder sich für das Schlagzeug interessieren, verblüfft, wenn sie hören, dass man Schlagzeug auch nach Noten spielen kann. Sie hatten bisher gedacht, Schlagzeug würde man nur nach "Feeling", "aus dem Bauch heraus" und nicht "kopflastig" nach einem Blatt Papier spielen. Ich denken, dass Kunst aus Gefühl und Intellekt entsteht, und versuchen daher, beide Bereiche in den Unterricht zu integrieren. Zum einen spielen die Schüler im Unterricht Stücke aus einem Buch, zum anderen spielen sie Dinge nach, die wir ihnen vorspielen und spielen zu Musik. Zu Hause sollte dann alles geübt werden.

Was für eine Musikanlage wird benötigt, wenn man zu Musik spielen möchte?
Ein einfacher tragbarer CD-Player reicht aus. Wenn Ihr Kind über eine fest installierte Anlage die CD abspielt, sollte es mit einem "offenen" Kopfhörer das Playback hören und dazu Schlagzeug spielen. Des Weiteren sollte das Kabel des Kopfhörers lang genug sein.